Optimisten-Jolle

geschrieben am 23. April 2013, von Dana
0

Darf ich vorstellen: ein „Optimist“!

Ein Optimist

Ein Optimist


Diese Optimisten-Jolle (oft kurz Opti genannt) ist mir ja mal sehr sympathisch. 😉
Erst dachte ich es wäre Galgenhumor, das die Firma das kleine Holzboot so genannt hat, aber nach kurzer Recherche bei Wikipedia, habe ich herausgefunden das es diese Bootsklasse wirklich gibt!
Das macht mir OGAS Boote wieder ein Stückchen sympathischer und ich habe was dazu gelernt.
Heute wird ein guter Tag! 😉

Holzschwerter, Hellebarde und Axt …

geschrieben am 19. Februar 2013, von Matias
0

… sind auch nach Fasching noch hoch im Kurs bei Jungs … ähh, ich meine natürlich … bei Piraten, Rittern und wilden Wikingern!

Schwert und Schild von VAH
Darum haben wir ganzjähring ein großes (Holz-) Waffenarsenal im Zwergen-Saloon da!
Seit Jahren arbeiten wir mit dem Familienunternehmen VAH zusammen. Sie produzieren in Deutschland und die Holzschwerter haben eine hervorragende Qualität. Das Holz splittert nicht, wenn die Kinder damit auf eine Kante schlagen und die Schilder halten wirklich eine Menge aus.
Und ich sage das nicht einfach nur so, ich kann das aus eigener Erfahrung sagen weil unser Sohn seit Jahren mit den Schwertern, Schilden und Äxten spielt. Auf unserem letzten Wikingerfest ist er gleich von zwei Geschwistern angegriffen worden und konnte sich mit seinem Schwert und Schild erfolgreich verteidigen! Dem Gegner allerdings ist das Schwert (einer anderen Firma) an seinem Schild von VAH zerbrochen …

Bewußter Einkaufen

geschrieben am 19. Oktober 2012, von Dana
0

Welche Diskussionen um den Sprung von Felix Baumgartner in den letzten Tagen entstanden sind, ist schon interessant.
image

Viele Leute beschweren sich nun darüber, das das Geld anders oder besser hätte eingesetzt werden können. Das ist natürlich wie immer Ansichtssache.
Ich habe einige Artikel dazu gelesen und den von Patrick Breitenbach fand ich sehr gut.

Der letzte Absatz gefällt mir besonders gut, weil ich genau DAS seit Jahren versuche mit unserem Einkaufsverhalten mit dem Zwergen-Saloon zu leben. Nur durch bewußten Einkauf und Konsum kann ich a.) meinem Kind etwas Gutes tun und b.) die Spielzeugindustrie (sprich Arbeitsplätze) in Deutschland erhalten.
Bei Red Bull Stratos verhält es sich – meiner Meining nach – ähnlich. Die 50 mio. sind nicht nur in Marketing für den Getränkehersteller geflossen, sondern haben auch fünf Jahre lang diverse Mitarbeiter und Familien ernährt und einigen Zulieferfirmen Aufträge beschert. Das Geld ist also zurück in den globalen Geldstrom geflossen und das kann letztlich nicht so verkehrt sein 😉

TOGU Bälle

geschrieben am 3. April 2012, von Dana
0

Meine Mutter durfte früher zu Ostern das erste Mal Kniestrümpfe anziehen und es wurde langsam wieder draußen gespielt … passend dazu sind nun die Bälle da!

Schon seit Jahren führen wir Bälle der Firma Togu aus Prien. Lange habe ich gesucht bis ich eine Firma gefunden hatte die auch wirklich in Deutschland produziert und damit meinen Ansprüchen an Qualität und Sicherheit genügen.
Alle Produkte entsprechen der Europäischen Spielwarennorm EN71 , sind „Phthalatfrei“ und TÜV/GS geprüft und zertifiziert.
Bei den Buntbällen haben wir neben den klassischen Motiven rot mit weißen Punkten, Käferball und Konfetti auch ausgefallene transparente Bälle im Angebot.

Buntbälle von TOGU

Buntbälle von TOGU

fagus und mijca Holzautos

geschrieben am 13. Dezember 2011, von Dana
0

Jetzt neben den Minis auch die normale Serie von fagus in Garmisch. In Berlin führen wir die Autos ja schon seit April und sind super zufrieden mit der Qualität der Produkte!

fagus: Kipper und Bagger mit Gelenk

fagus: Kipper und Bagger mit Gelenk

“…denn alle Fagus Holzautos werden aus massiven, ausgesuchten Buchenholz hergestellt. fagus- Holzautos sind darum keine Wegwerfartikel, sondern hochwertige Begleiter, die einem lange im Kinderzimmer Freude bereiten.
Durch die farblose Lackierung bleibt die Struktur und die Wärme des Holzes erhalten. Die Einzelteile werden handwerklich verzahnt, gedübelt und verleimt. Auf den Einsatz von Metallteilen wird aus Sicherheitsgründen weitgehenst verzichtet.”

fagus: Unimog dazu können drei versch. Aufsätze ergänzt werden

fagus: Unimog dazu können drei versch. Aufsätze ergänzt werden

NEU und nur in Garmisch sind die Autos von mijca. Sollten sich die Flitzer, Müllautos und Traktoren hier gut verkaufen, dann kommen sie auch nach Berlin . Versprochen!
mijca – KLASSE SPIELEN® entwickelt Spielzeuge mit einem eigenständigen und zeitlosen Design, die durch hohe Qualität, eine besondere Robustheit und Haltbarkeit gekennzeichnet sind.
Und wer noch mehr zum Unternehmen mijca wissen möchte hier ein Link zur Homepage.

mijca = Handarbeit aus Deutschland

mijca = Handarbeit aus Deutschland

Tagged with:
 

Familie Ball und Buntball sind wieder eingezogen

geschrieben am 28. Februar 2011, von Dana
0

Buntbälle der Firma Togu - made in germany

Buntbälle der Firma Togu - made in germany


Klassiker und neue Motive sind wieder angekommen und warten auf den nächsten Spielplatz 🙂

Tagged with:
 

Puppen und Schmusetücher von Nanchen

geschrieben am 10. Dezember 2010, von Dana
0

Nanchen Schmusetücher

Nanchen Schmusetücher

Nanchen

Kuschelig weiche Puppen, Schmusetiere,
Nuckeltücher und Spieltiere aus
Naturmaterialien.
Für Ihr Baby sorgfältig hergestellt
aus überwiegend Naturrohstoffen (kba)
und mit einer Füllung aus Bioland
Schafschurwolle.
… Nanchen natürlich.

HABA Murmelbahnen

geschrieben am 22. Februar 2010, von Dana
0

Am Freitag habe ich eine Schaufenster Deko mit HABA Murmelbahnen gemacht und Folien bei -2 Grad kaschiert! Ein dickes Danke – an dieser Stelle – an Haba, das Sie uns die Werbemittel dafür kostenlos zur Verfügung stellen!

Murmelbahnen von HABA und Zubehör

Murmelbahnen von HABA und Zubehör

Neben der kleinen und großen Grundbahn, haben wir auch einiges an Zubehör hier im Geschäft und können ggf. auch Wünsche bestellen.
NEU sind dieses Jahr bei uns im Sortiment: das Kugelmonster, die Ghost Kugeln und der Basketballkorb.
Die Spiralbahn, die Klipper-Klapper Bahn, der Kurventunnel, die Spiegelbahn und die Tunnelbahn sind neben der Klangtreppe, der Trommel und der Klingelbahn
erhältlich. Weiteres Zubehör wie der Kippeimer, die Richtungswechsler und ganz normale Murmel als Set oder einzeln sind natürlich auch vorhanden.

Schaufenster mit HABA Aufklebern

Schaufenster mit HABA Aufklebern

Tagged with:
 

Endlich sind wir auch ein HABA Händler

geschrieben am 16. März 2009, von Dana
0

Jetzt sind wir HABA Fachhändler!
Lange Zeit hatte ich mich dagegen gewehrt, aber nun habe ich mich von der guten Qualität überzeugen lassen!
Außerdem steckt hinter HABA ein extrem engagiertes Team, das sehr Familienfreundlich agiert u.a. gibt es eine firmeneigenen Kinderkrippe und ab 3 Jahren einen Kindergarten, der in Ferienzeiten auch die Schulpflichtigen Kinder betreut. Mehr dazu unter HABA.de

Aber nicht nur die Firmenphilosophie passt zu uns, sondern auch die wunderbaren Produkte. Angefangen haben wir erstmal mit Spielen und Dosenspielen, Kaufmannsladenzubehör aus Stoff und im Babybereich mit Holz- und Stoffrasseln… und natürlich ein bisschen liebenswerten Schnickschnack wie z.Bsp den Dukatenesel.

Haba Spiele

Haba Spiele

Besuchen Sie uns einfach im Zwergen-Saloon und lassen sich inspirieren.

Geht es auch ohne China-Produkte?

geschrieben am 1. April 2008, von Matias
2

Es ging zuletzt mehrfach durch die Medien: in den USA hatte ein Familie versucht ein Jahr lang ohne jegliche Produkte „Made in China“ auszukommen. Und auch im deutschen Fernsehen versuchte man es einen Monat lang. Und musste in beiden Experimenten feststellen, das dieses fast unmöglich ist. (siehe hierzu den Tagesspiegel-Artikel „Überleben ohne Made in China“).

Ja – auch im Zwergen-Saloon gibt es einige Produkte „Made in China“. Ginge es auch ohne? Unsere Antwort: ja, wenn man will, ginge es auch ohne. Zum Glück. Aber mit sehr hohem unternehmerischem Risiko. Es gibt noch (bzw. wieder) etliche Firmen, die tatsächlich noch hierzulande fertigen. Dazu gehören Erzi, Ebert, Anker, OGAS Spielschiffe, Baufix, Kellner Steckfiguren, Annedore Krebs, Spielstabil, Wader und noch etliche mehr. Aber, auch das muss klar und deutlich gesagt werden, wir würden einige unserer umsatzstärksten Segmente einbüßen, wenn wir komplett auf chinesische Ware verzichten würden. Ich denke da unter anderem an die Spielfiguren von Papo und an den ganzen „Kleinkram“ wie Flummies, Spielkarten, Bücher (!!!), Puzzle, Tattoos usw., die einen so niedrigen Preis haben und daher viel gekauft werden. Diese Artikel kommen fast ausschließlich aus Fernost.

Alternativen zeigt die Initiative „Ja zu Deutschland“ auf, von der ich hoffe, das sie schnell wächst und viel Medienecho erfährt. Den Menschen dort draußen kann und MUSS bewusst gemacht werden, das sie ein Stück weit selbst verantwortlich sind für das massive Abwandern von Arbeitsplätzen und Geldern nach China, ein Land, das die Menschenrechte tagtäglich mit Füßen tritt. Aber es geht nicht nur GEGEN China, sondern vor allem auch FÜR Deutschland! Denn Arbeitsplätze hierzulande heißen zum einen, das man viel besser sagen kann, was an Farben, Schutzlacken, Klebstoffen, Basismaterial (Holz aus D) und dergleichen
in der Produktion verwendet wurde. Die Produktion ist durch die Verwendung einheimischer Rohstoffe deutlich von Nachhaltigkeit geprägt. Und: es werden Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, die Menschen/Familien ein Auskommen sichern und das Leben hier in Deutschland wieder lebenswerter machen. Wenn DAS keine Argumente sind? FÜR Deutschland.

Wir würden etliche Kundinnen und Kunden verlieren, würden wir uns nur auf Produkte „Made in Germany“ oder „Made in Europe“ beschränken. Und das können wir uns (noch) aus wirtschaftlichen Gründen nicht leisten.

Aber was man als Spielwarengeschäft tun kann, ist ganz bewusst den Anteil an Produkten aus Deutschland hoch zu halten. Und genau das tun wir. Haben wir die Wahl, nehmen wir immer die Firma, die hierzulande produziert. Auch wenn dann die Buddelschippe womöglich 10 Cent teurer ist. Dafür ist immer auch die Qualität deutlich besser. Aber bestimmte Produktgruppen werden gar nicht mehr in Europa gefertigt. Da haben wir im Einkauf keine Wahl.

Und was man noch tun kann, ist eine Fertigung in Deutschland zu unterstützen, besser zu promoten (was wir auch tun – wir empfehlen bevorzugt im direkten Gespräch mit der Kundin das Produkt aus Deutschland) und selbst hierzulande zu fertigen. Genau darum haben wir ganz bewusst für unser BabyRocker.de auf den Standort Deutschland gesetzt.

Man kann etwas tun FÜR den Standort Deutschland! Aber ganz ohne China ist es super schwer als Einzelhändler zu überleben. Ich will nicht sagen unmöglich. Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, ginge es sogar mit dem Überleben. Aber es wäre ein existentielles Risiko, das wir uns zumindest nicht leisten können.